Fahrzeuge, die Spitzengeschwindigkeiten weit über 200 Stundenkilometer erreichen, gehören längst zum vertrauten Straßenbild. Damit steigen auch die Anforderungen an die passenden Reifen. Längst ist aus ihnen ein modernes Technik-Produkt geworden. Besonders das Segment der Ultra-High-Performance- (kurz: UHP) und Runflat-Reifen (Modelle mit Notlauf-Funktion) gewinnt stark an Bedeutung. Seit einigen Jahren gehören diese Spezialreifen zu den zuverlässigsten Modellen auf dem Markt, berichtet der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV).

Spezialreifen immer beliebter

Die modernen, breiteren Pneus bieten gegenüber schmalen Varianten erhebliche Vorteile in den Bereichen Spurwechsel, Stabilität und Präzision. Eigenschaften, die vor allem bei hohen Geschwindigkeiten unerlässlich für die Sicherheit sind. “Konventionelle Reifen werden den Ansprüchen und Belastungen, die ein hohes Tempo mit sich bringt, kaum gerecht”, sagt der Technik-Experte und BRV-Geschäftsführer Hans-Jürgen Drechsler. So verwundert es nicht, dass die Nachfrage nach UHP- und Runflat-Reifen seit einigen Jahren konstant steigt. Bei vielen Fahrzeugen zählen sie zur Serienausstattung – und das keineswegs nur in der stark motorisierten Oberklasse. Deutschlandweit ist nach BRV-Zahlen fast jedes dritte Fahrzeug bereits mit diesen Produkten unterwegs.

Reifenmontage

Nicht nur die Reifenhersteller müssen sich auf diese Entwicklung einstellen. Auch für den Kunden gibt es im Umgang mit den Pneus einiges zu beachten, denn Reifen ist nicht gleich Reifen. Bei UHP- und Runflat-Modellen kommt es vor allem auf die richtige Montage an. Viele Kunden wissen beim Kauf von UHP- und Runflat-Pneus nicht, dass auch die richtige, fachmännische Montage den Unterschied ausmacht. Gerade dieses Reifensegment benötigt besonderes Know-how und eine spezielle Ausrüstung bei der Montage. Denn die steifere Seitenwand erleidet bei einer “Brachial-Montage” mit herkömmlichen Werkzeugen und Maschinen schnell Wulstschäden, die aber meist nicht sofort erkannt werden.

Schlummernde Risiken

Der so misshandelte Reifen birgt oft schlummernde Risiken für die Fahrsicherheit. Reifenplatzer und Unfälle können die Folge sein. “Der beste Reifen ist ein Sicherheitsrisiko, wenn er falsch montiert wurde”, sagt Hans-Jürgen Drechsler weiter. Autofahrern wird daher dringend geraten, einen zertifizierten Reifenfachhändler aufzusuchen, der über die Fachkenntnis und die speziellen Montagemaschinen verfügt, um einen UHP- oder Runflat-Reifen zu montieren. Entsprechend geschulte Fachbetriebe erkennt man an einem Gütesiegel, dem wdk-Zertifikat. Adressen von Betrieben vor Ort findet man auf der Webseite www.brv-bonn.de unter der Rubrik “Verbraucher/wdk-zertifizierter Reifenfachhandel”. Weitere Information auch im Internet unter: www.facebook.de/wdkZertifizierung.