Autoreifen sind der einzige Kontakt des Fahrzeugs zum Asphalt und sollen in jeder Situation und bei jedem Wetter für sichere Verhältnisse sorgen. Entscheidend dafür ist nicht zuletzt der Zustand der Bereifung: Eine regelmäßige Kontrolle und Pflege sollte daher selbstverständlich sein. Im folgenden Artikel erhalten Autofahrer viele Tipps, worauf dabei zu achten ist.

Reifenpflege nicht vernachlässigen

Das Messen des Luftdrucks, die Reinigung und die Überprüfung der Reifen sowie der Profiltiefe gehören zu den typischen Aufgaben, die für den Autofahrer in Fleisch und Blut übergehen sollten. Reifenfülldruck, Profiltiefe und Zustand der Reifen entscheiden mit über Grip, Straßenlage und Sicherheit im Verkehr. So sollte man es nach der Autowäsche nicht versäumen, die gesäuberten Reifen und Felgen auf eventuelle Beschädigungen, etwa nach einer Berührung mit dem Bordstein, zu überprüfen. Befinden sich die Reifen nicht mehr in einwandfreiem Zustand, kann es beim Bremsen oder auf regennasser Fahrbahn zu Gefahrensituationen kommen. Ebenso gilt dies bei einer Bereifung mit nicht ausreichendem Luftdruck oder mit zu geringem Profil.

Profiltiefe

Profiltiefe und Luftdruck kontrollieren

Tatsächlich vernachlässigen viele Autofahrer aber ihre Reifen: Eine Studie des Automobilclubs ADAC hat ergeben, dass fast 50 Prozent der Autos mit einem nicht korrekten Reifenfülldruck gefahren werden. In kritischen Fahrsituationen kann dies jedoch fatale Folgen habe. Daher sollte man darauf achten, stets den Fülldruck entsprechend der Empfehlungen des Autoherstellers einzuhalten. Um dies zu kontrollieren, sollte man den Wert rund alle zwei Wochen überprüfen. Ebenfalls von Zeit zu Zeit sollte man die Profiltiefe seiner Bereifung überprüfen: Sommerreifen sollten mindestens drei Millimeter aufweisen, Winterreifen vier Millimeter. Darunter sollte man die Reifen ersetzen.

Profil messen mit einer Münze

Um die Profiltiefe zu kontrollieren, gibt es spezielle Messschieber im Autofachhandel – aber auch eine 1-Euro-Münze leistet hier gute Dienste. Der goldene Rand der Münze misst genau drei Millimeter. Wird die Münze in der Mitte des Reifens in eine Vertiefung gehalten, sollte der Rand komplett verdeckt sein. Auch den Reifenrand sollte man auf diese Weise kontrollieren: Wenn nämlich die Flanken bereits stärker abgefahren sind als die Reifenmitte, sollte der Reifen ebenfalls ausgetauscht werden.

Darauf kommt es beim Reifenkauf an

Wenn man neue Reifen benötigt, sollte man beim Kauf verschiedene Dinge beachten. So dürfen nur die Reifendimensionen montiert werden, die für das eigene Auto zugelassen sind. Unter Aspekten der Sicherheit ist es wichtig, auf jede Achse nur dasselbe Reifenmodell zu montieren. Wer sich schnell und unkompliziert einen Überblick über das Angebot verschaffen möchte, wird auf Shops wie zum Beispiel www.reifendirekt.de fündig. Mit einem Angebot von mehr als 100 Reifenmarken und weit über 25.000 Reifentypen findet sich hier zu nahezu jedem Auto das passende Gummi. Die Bestellung kann man entweder an die eigene Adresse liefern zu lassen oder zu einem der professionellen Montagebetriebe vor Ort, der online direkt ausgewählt werden kann und die neuen Reifen am Fahrzeug aufbringt.